Lebenslauf
 

(see english below)

 

Jens Cording (*1964 in Westerstede),

 

Diplom-Musiklehrer mit dem Hauptfach Violine, spielte in verschiedenen Orchestern und Ensembles und arbeitete als Pädagoge. Anschließend studierte er Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg. Vorrangig beschäftigte er sich dabei mit Marketing für Seniorenkulturarbeit, Veranstaltungsplanung und Time-Management.

 

Von 1993 bis 2009 war er Projektleiter für Musik im Siemens Arts Program. Cording initiierte und konzipierte in diesem Rahmen Projekte und Konzertreihen vorrangig mit zeitgenössischer Musik an Standorten der Siemens AG in Europa, Asien und den USA. Die vielfältigen Projekte, für eine breite Öffentlichkeit, für Mitarbeiter des Unternehmens aber auch für Fachpublikum ausgelegt, wurden in enger Kooperation mit unterschiedlichen, namhaften öffentlichen und privaten Institutionen durchgeführt. Seit Oktober 2009 ist Jens Cording als Projektleiter für Kultur in der Siemens Stiftung tätig. Hier entwickelt er inhaltliche und strukturelle Musikprojekte im erweiterten Zusammenhang der neuen gemeinnützigen Stiftung mit Schwerpunkten in Lateinamerika und Afrika.  

 

Für Siemens realisierte er neben zahlreichen Konzertreihen u. a. folgende Projekte: "mechanic" (Magdeburg, Hamburg, Frankfurt, Berlin 1997) für Jahrmarktorgeln, die Video-Opera "weather" (Bonn, Berlin, München, Hamburg 1997) von Michael Gordon, das Museumsprojekt "Changes" (Dresden 1999), "Vom Eise befreit" (Frankfurt, München, Berlin 2000) mit dem Ensemble Phorminx, "BOX 30/70" (Witten, Rotterdam, Berlin, Düsseldorf, Dresden, Wien 2001) von Sam Auinger und Bruce Odland, die Internetoper „Orpheus Kristall“ von Manfred Stahnke im Rahmen der Münchner Biennale 2002, das Artists in Residence Program „Silk Road Project“ in Zusammenarbeit mit Yo-Yo Ma (New York, Princeton, Iselin bis 2004), das Projekt „About Baroque“ in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Barockorchester und dem Lucerne Festival (Luzern, Berlin, Dortmund, Nürnberg, 2005), das „Kammermusikprojekt China“ (Peking, seit 2005), das Projekt „Lied“ (Weimar, Basel, Berlin seit 2006) und das in Kooperation mit dem Ensemble Modern durchgeführte Musikprojekt „into…“ (Dubai, Guangzhou, Istanbul und Johannesburg). In der Siemens Stiftung widmete er sich der Gründung des ersten Ensembles für zeitgenössische Musik in China unter dem Titel "ConTempo Beijing" mit deren Premiere im Mai 2011. Derzeit arbeitet er am Aufbau einer umfangreichen Musikinformationsplattform unter dem Titel musicinafrica.net, in Zusammenarbeit mit zahlreichen afrikanischen Kulturinstitutionen und dem Goethe Institut.

 

Neben der Arbeit in der Siemens Stiftung ist Jens Cording seit 2009 Mitglied des Präsidiums und der Strategiekommission des Deutschen Musikrats. Er ist Vorsitzender des Bundesfachausschusses Neue Musik im Deutschen Musikrat und Vorsitzender des Beirates „Konzert des Deutschen Musikrates“. Seit 2003 ist er Mitglied im Stiftungsbeirat der Kulturstiftung des Bundes. In Jurys öffentlicher Kulturträger ist er häufig an der Auswahl von Künstlerprojekten oder Preisträgern beteiligt. 2014 erhielt er die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein ehrenamtliches Engagement im Bereich Neue Musik.

 

Cording war von 2002-2011 Präsident der Gesellschaft für Neue Musik, Deutschland, von 2009-2011 war er Jurymitglied der Beethovenstiftung Bonn, die er jetzt als Sachverständiger berät.

 

Jens Cording wird regelmäßig von verschiedenen Kulturinstitutionen eingeladen, in öffentlichen Diskussion und Panels Stellung zu aktuellen kulturpolitischen Fragestellungen zu beziehen. In Vorträgen und Workshops an Hochschulen vermittelt er Themen des Kulturmanagements an Studentinnen und Studenten.

english:

Jens Cording, as music educator with his Diplom degree in the field of violin, performed in various orchestras and ensembles and worked as music instructor. Following his Diplom, he studied cultural management at the Hamburg University of Music and Theatre with a primary focus on marketing, events planning and time management. He served as Project Director for Music with the Siemens Arts Program between 1993 and 2009. Within this position, Cording initiated and conceptualized projects and concert series primarily encompassing contemporary music in the enterprise’s various European, Asian and US locations. Cording has been working as Senior Project Manager for Music at the Siemens Stiftung since October of 2009, where he develops the content and structure of music projects in extended collaborations undertaken by Siemens’ non-profit foundation, placing special emphasis on Latin America and Africa. It is also thanks to Cording’s efforts that China’s first ensemble for contemporary music was founded. Cording is currently working on the construction of a comprehensive platform for music information on Sub-Saharan Africa in cooperation with numerous African cultural institutions as well as the Goethe-Institut.

 

In addition to his work with the Siemens Stiftung, Cording has also been a member of the executive committee and strategic board of the German Music Council, as chairperson of the Federal Panel of New Music Experts as well as member of the Advisory Committee of the German Federal Cultural Foundation since 2003. He served as president of the German section of the Society for Contemporary Music between 2002 and 2011.

 

english short:

 

Jens is a certified music teacher; the violin was his first instrument. He has played in various orchestras and ensembles, and also worked as a teacher. He studied culture management at the University of Music and Theatre in Hamburg. During his studies he engaged in the marketing of cultural activities for senior citizens, planning events and time management. Since 1993 he was the Project Manager Music of the Siemens Arts Program. Within this framework Jens Cording has conceptualized and realized projects and concerts in Europe, Asia and the USA. Since 2010 he is the Project Manager Culture of the newly founded Siemens Stiftung in Munich and initiates music programs in China, Germany and sub-Saharan Africa. In addition to his work with the Siemens Stiftung, Cording has also been a member of the executive committee and strategic board of the German Music Council, as chairperson of the Federal Panel of New Music Experts as well as member of the Advisory Committee of the German Federal Cultural Foundation since 2003. He also served as president of the German section of the Society for Contemporary Music between 2002 and 2011.